1.1.9.1. Die Schutzsignalisierung (die zusätzliche Ausrüstung)

Die Schutzsignalisierung ist für die Verhinderung des Diebstahls des Autos und des Raubes des Eigentums aus dem Auto vorbestimmt, wenn er sich auf der Haltestelle befindet.
Beim Versuch der unbefugten Durchdringung ins Auto oder wenn der Sensor der Durchdringung im Salon des Autos die sich bewegenden Objekte aufdecken wird, reiht sich die lautliche Signalisierung (die unabhängige Sirene) ein, und beginnen, die Laternen der Fahrtrichtungsanzeiger zu blinzeln.

Die Abb. 1.101. Die Steuertafel von den Schlössern des Autos: 1 – der Schalter des Sensors der Durchdringung ins Auto; 2 – die Schaltfläche der Verriegelung; 3 – die Schaltfläche des Aufschließens


Die Schutzsignalisierung arbeitet mit dem Fernsteuerpult von den Schlössern des Autos (den Abb. 1.101).
Die Schutzsignalisierung arbeitet nicht, wenn sie ins Regime des Schutzes nicht entsprechend aufgenommen sein wird. Deshalb, das Auto auf der Haltestelle abgebend, muss man richtig alle Handlungen für die Aktivierung der Schutzsignalisierung erfüllen.