2.1.1.5. Die Kurbelwelle und das gründliche Lager

Die Abb. 2.8. Kolenwaly der Motoren der Modelle L8, LF und L3: 1 – das führende Zahnrad


Kolenwaly der Motoren der Modelle L8 und LF – gusseisern 5-stütz- mit 4-mja von den Gegengewichten. Kolenwal des Motors des Modells L3 – gusseisern 5-stütz- mit den 8. Gegengewichten. Das führende Zahnrad des Antriebes der Auswuchtwelle ist auf kurbel- der Welle bestimmt. Gewöhnlich einstel- schponka wird nicht verwendet, die Bemühung des Zuges der Bolzen der Scheibe der Kurbelwelle gewährleistet die Fixierung des Sternchens der Kurbelwelle. Bei der Montage des Sternchens der Kurbelwelle muss man die spezielle Verwendung für die Anlage WMT des ersten Zylinders (die Abb. 2.8) verwenden.

Die Abb. 2.9. Die masloprowodnyje Kanäle der Kurbelwelle: 1 – der Kanal für das Schmieren; 2 – galtel


Masloprowod für die Abgabe des Öls zu gründlich schejkam der Kurbelwelle ist in kurbel- der Welle gelegen. Schejki und galteli schejek der Kurbelwelle uprotschneny nakatkoj für die Verbesserung nagrusotschnych der Charakteristiken.

Die Abb. 2.10. Die oberen sowohl unteren Beilagen als auch das gründliche Lager: 1 – der Bolzen der Befestigung des Kopfes des Zylinders; 2 – die Seite der Ausgabe; 3 – die Seite des Einlasses; 4 – der Vorderteil des Motors; 5 – der Winkel zwischen zwei Ventilen; 6 – der Einlasskanal; 7 – der Einlasskanal


Die oberen und unteren Beilagen der gründlichen Lager sind aus der Aluminiumlegierung gemacht. Die obere Beilage des Lagers №3 - hartnäckig. Die oberen Beilagen haben die Schmierrillen und die fetten Kanäle. Die Einstelvorsprünge der oberen und unteren Beilagen fehlen. Vor der Anlage der oberen und unteren Beilagen der gründlichen Lager muss man sie messen und sie feststellen so, dass sie sich nach dem Zentrum des Deckels des Lagers (der Abb. 2.10) befanden.

Die Tabelle 2.2 die Typen der Beilagen der gründlichen Lager, mm