4.4. Die hintere Aufhängung

Die Regulierung der Unordnung der Räder
Die Regulierung der Vorspur der Räder
Die Abnahme, die Prüfung und die Anlage des hinteren Dämpfers
 Die Abnahme
 Die Prüfung
 Die Anlage
Die Abnahme und die Anlage der hinteren zylindrischen Feder
 Die Abnahme
 Die Anlage
Die Abnahme und die Anlage des hinteren oberen Hebels
 Die Abnahme
 Die Anlage




Задняя подвеска
Die Abb. 4.30. Die hintere Aufhängung: 1 – die hintere Stützbuchse des Querbalkens; 2 – der hintere Querbalken; 3 – der hintere Dämpfer; 4 – der hintere obere Hebel; 5 – der Puffer des Laufs der Kompression (seitens der Karosserie); 6 – hinter der längslaeufige Hebel; 7 – der hintere querlaufende Luftzug; 8 – der hintere Stabilisator; 9 – die Hinteransicht des Autos; 10 – die hintere zylindrische Feder; 11 – der Puffer des Laufs der Kompression (seitens der Feder); 12 – der hintere untere Hebel


Die Anordnung der Hebel und tjag der hinteren Mehrhebelaufhängung als E ist der Anordnung der Hebel und tjag der gewöhnlichen hinteren Mehrhebelaufhängung ähnlich (siehe die Abb. 4.30 auf mit. 182), mit Ausnahme der Anordnung des Dämpfers und der zylindrischen Feder.
Die zylindrische Feder und der Dämpfer sind geteilt, die zylindrische Feder ist zwischen dem hinteren Querbalken und dem hinteren unteren Hebel bestimmt.
Die geteilte Anordnung des Dämpfers und der zylindrischen Feder entfernt die Reibung zwischen zwei Elementen.
Außerdem verringert sich die Seitenbemühung des Dämpfers, als dessen Ergebnis die Aufhängung fliessend arbeitet, und der Komfort der Fahrt verbessert sich.