6.1.10. Der vereinigte Sensor der Verwaltung der dynamischen Immunität

Der Sensor der Winkelgeschwindigkeit des Herumsuchens und der Sensor der Seitenüberlastung sind vereinigt.
Der vereinigte Sensor ist auf der linken Seite des Hebels stojanotschnogo die Bremsen (das Modell mit der linken Anordnung der Lenkung) oder auf der rechten Seite des Hebels stojanotschnogo die Bremsen (das Modell mit der rechten Anordnung der Lenkung) bestimmt und bestimmt die Winkelgeschwindigkeit des Herumsuchens des Autos (die Winkelgeschwindigkeit des Autos in der Wendung) und die längslaeufige Beschleunigung. Der Sensor übergibt das Signal dem System DSC HU/CM.
Die Abgabeanstrengung des vereinigten Sensors (2.5 in, wenn das Auto bewegungsunfähig ist) ändert sich entsprechend der Winkelgeschwindigkeit des Herumsuchens und der Größe der längslaeufigen Beschleunigung.
Die Winkelgeschwindigkeit des Herumsuchens klärt sich, wenn der Sensor die Kraft Koriolissa, die zu die Geschwindigkeit des Drehens proportional ist bestimmt.
Die Größe der längslaeufigen Beschleunigung klärt sich, wenn der Sensor die Kraft der Trägheit, die zu die längslaeufige Beschleunigung proportional ist, geltend auf das empfindliche Kieselelement bestimmt.

DIE ANMERKUNG
Die Kraft Koriolissa.
Wenn das Objekt, das auf der sich drehenden Disk gelegen ist, zu seinem Zentrum den Platz wechselt, wird die Kraft generiert, die im rechten Winkel zur Bahn der Umstellung des Objektes gerichtet ist.
Dieser bringt dazu, dass die Richtung der Umstellung des Objektes unveränderlich bezüglich des Punktes der Abfahrt bleibt, und das Objekt erreicht das Zentrum nicht.
Diese Kraft, die das Objekt vom Zentrum ablehnt, heißt von der Kraft Koriolissa, und die tatsächliche Umstellung des Objektes ist gerade.

Схема работы объединенного датчика управления динамической устойчивостью автомобиля Мazda 6
Die Abb. 6.10. Das Schema der Arbeit des vereinigten Sensors der Verwaltung der dynamischen Immunität des Autos Мazda 6: 1 – das Aussehen; 2 – der Vorderteil des Autos; 3 – die Abgabeanstrengung; 4 – die Beschleunigung; 5 – die linke Wendung; 6 – die längslaeufige Beschleunigung; 7 – die rechte Wendung; 8 – die Abgabeanstrengung; 9 – die linke Wendung; 10 – die Winkelgeschwindigkeit des Herumsuchens; 11 – die rechte Wendung